Bei Zirkulationsproblemen ist die Ernährung, die Sauerstoffversorgung und das Ausscheiden von Abfallprodukten der Zellen eingeschränkt.

Durch ein verändertes Druckgefälle verschlackt das Gewebe und die Immunabwehr ist beeinträchtigt.


Da jedes Gewebe mit einer Zirkulationsproblematik auf Dauer einen Mangel erfährt, d.h. ein Stoffwechseldefizit und eine Sauerstoffunterversorgung, ist es eine Frage der Zeit wann sich die ersten Symptome einstellen.

Hier ist jegliche Symptomatik in allen Bereichen denkbar.


Zirkulationsprobleme können z.B. entstehen durch:

Unfallfolgen oder Operationsfolgen, postinfektiöse Verklebungen, seelische Schockzustände usw.


Beispiele für daraus resultierende mögliche Symptome sind ...


... im Bereich Knochen/Muskeln:

Schmerzen des Bewegungsapparates, Bandscheibenprobleme, Arthrosen, Skoliosen etc.


... im organischen Bereich:

Verdauungsprobleme, Sodbrennen, Atemprobleme, Organsenkungen, chronische Entzündungen, Inkontinenz, Prostatastörungen, Nierenprobleme, Ödeme, Zystenbildung, entgleisende Blutwerte etc.


... im hormonellen Bereich:

Menstruationsschmerzen, Schilddrüsenentgleisungen etc.


... im Kopfbereich und der Neurologie:

chronische Nebenhöhlenentzündungen, chronische Mittelohrentzündungen, Kiefergelenkprobleme, Bissasymmetrien, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Konzentrationsprobleme, Unruhezustände, Sensibilitätsprobleme z.B. durch Bandscheibenvorfälle, vegetative Dysfunktionen wie Herzrhytmusstörungen, Schwitzen, Atemregulationsstörungen etc.

... Indikationen

Krankheit ist der Versuch des Körpers sich zu  heilen.

Deshalb sollte ein Therapeut die Gesundheit finden.

 
                                                                            © 2011 - Praxis für Osteopathie  Karina Scheuer D.O.M.R.O. - Trier                                                Datenschutz                Impressum                InhaltDatenschutz.htmlImpressum.htmlInhaltsverzeichnis.htmlshapeimage_4_link_0shapeimage_4_link_1shapeimage_4_link_2